Nach dem letzten VMware vCenter und ESXi Updates wurde der Foreshadow-NG (CVE-2018-3646) Fehler behoben.   Betroffen sind alle ESXi Versionen. Die Patches wurden für die supporteten Versionen 6.0, 6.5 und 6.7 veröffentlicht und enthalten neben den eigentlichen VMware Patches auch den Intel CPU microcode. Nach erfolgreicher Installation der oben genannten VMware Updates/Patches, befindet man sich auf
An dieser Stelle möchten wir darüber informieren, das VMware am 19. September 2018 den Support für die VMware vSphere Version 5.5 einstellen wird! Ab diesem Zeitpunkt stehen nur noch die Versionen 6.0 und 6.5 unter Support. Planen Sie frühzeitig ein Update auf die aktuelle vSphere Version ein, nach dem 19. September besteht kein Anspruch mehr
Seit neuestem kommt mit den aktuellen Browsern wen man sich auf der vSphere Web Oberfläche Anmelden das Shockwave Flash abgestützt ist. Das hat damit zu tun das die Flash Versionen die die Browser Hersteller egal ob es Google Chrome, Firefox oder Microsoft Internet Explorer ist einen Fehler beinhaltet.   Es kursieren gewissen Anleitungen das man
Auch wir sind wieder an der kommenden Konferenz mit dabei und informieren uns selber über die neuikeiten rund um Check_MK. Weitere Informationen findet man direkt bei der Mathias Kettner GmbH http://mathias-kettner.de/check_mk_konferenz_2017.html
Bei einer Workstation gab es Probleme mit dem Netzwerkzugriff auf Netzlaufwerke. Beim Start wurden die Updates nicht installiert und der Zugriff auf den Datei-Server über den Explorer funktionierte nicht. Wollte man mittels „net use \\SERVER\SHARE“ auf einen Server zugreifen kam folgende Fehlermeldung: Der Arbeitsstationsdienst wurde nicht gestartet. Kurioserweise war der Arbeitsstationsdienst fehlerfrei gestartet. Das Problem

ESXi root Zugriff gesperrt

Manchmal kann es vorkommen das unbeabsichtigt durch Drittanwendungen die fehlerhaft konfiguriert wurden der root Zugang auf einen ESXi Server blockiert wurde. Bevor man jetzt irgendetwas am ESXi Server macht, sollte man zuerst herausfinden welche Applikation das verursacht hat. Backup Software Monitoring System etc.   Wen die Fehlerquelle gefunden wurde kann man nun über das vCenter
Wenn beim Starten einer virtuellen Maschine (Server 2008 R2) die Fehlermeldung: „BOOTMGR is missing Press Ctrl+Alt+Del to restart“ kommt, dann kann man die VM mit folgenden Schritten wieder zum Laufen bringen: Schritt 1 – von Server 2008 R2 Betriebssystem CD starten: Verbinde das CDROM Laufwerk der betroffenen VM mit der Microsoft Betriebssystem CD Server 2008
Wem ist das nicht schon passiert das nach einem Update einer VM irgendetwas nicht ganz funktioniert oder fehlt und man nicht zurück auf den vorab gemachten Snapshot gehen möchte und die gesamte Arbeit dann weg ist. Manchmal reicht es schon die fehlende Datei oder Konfiguration einfach zurückzuholen, für das würde sich ein Backup anbieten wen

Nützliche Scripte

Alle Scripte werden stets aktuell gehalten und über unsere Seite https://git.onesystems.ch veröffentlicht.   Wichtig: Alle Scripte dürfen Frei verwendet werden falls Ihr Anpassungen habt oder Fehler findet dann meldet das doch dann kann ich das Script anpassen.     Check_MK Agenten Wer kennt das nicht man hat eine Mischlandschaft aus CentOS und Debian Systemen und
Performancedaten eines VMware ESXi Server (ab 4.1) anzeigen und auswerten: VisualEsxtop bietet sehr schnell und einfach sämtliche Performance-werte auf einem Blick, kann RealTime Charts aller Counter erzeugen und besitzt, wie auch esxtop, die Möglichkeit der Datenaufzeichnung. VCENTER Einen Überblick über die Performance Werte gibts natürlich zentral im Virtual Center, wem das nicht reicht, bzw. IO